Willkommen auf der Website von Nicole Michel.
Optimiert für Safari und Firefox.

Galerie Beatrice Brunner, im Rahmen des Frauenkunstpreis 2016 — 2. Preis!

Vernissage: Donnerstag, 23. September, 18 Uhr
24. September bis 1. Oktober 2016


Ausblick: gepard 14, im November 2016




Ohne Titel, 2016, 180 x 230 cm, Installation mit Papier, Collagetechnik, Ansicht Vorderseite, Ausschnitt Rückseite





Schiff, 2015, 140 x 110 cm




Zerrüttung Variation, 2015, Ausschnitt




Schatz, 2015, Gesamtansicht, 10 x 12 cm




«Position 5», Ausstellungsansichten, Oktober 2014, Galerie Bob Gysin, Zürich




Tuch, 2014,
Ausschnitte, September 2014, Tom Bola, Zug





Zerrüttung, 2014, Ausschnitt





Koloss, 2014, Ausschnitte und Gesamtansicht, 230 × 180 cm




Land auf Wald, 2014 [→ Serie 1 / → Serie 2 ]




Versammlung, 2013, Tom Bola 7: Frühling, Oktober 2013, Zürich



→ Anthropozän, 2013, Ausschnitt




Lärmende Wirrnis 1–4 und Siedlung 1–3, gezeigt in der Galerie Zimmermannhaus, Brugg, August/September 2013


Fall, Skulptur und Aktion, Zorten/Kreusen, Juli 2013, in Zusammenarbeit mit Nadine Gerber


Aeschlimann Corti Stipendiums–Ausstellung 2013, Kunstmuseum Bern
Vernissage: Dienstag, 23. April 2013, 18.30 Uhr / 24. April bis 2. Juni 2013

Immobilien–Galerie, Schaufenster–Ausstellung, Klybeckstrasse 78, Basel
Vernissage: Donnerstag, 2. Mai 2013, 19:00 Uhr / Finissage: Donnerstag, 30. Mai 2013


Geste, off center, Oktober 2012



Neues Bildmaterial [Sammlung: Rote Wasser] wird ab nun auf Tumblr gezeigt! [→ Schau! ]





Transform Versuchsanordnung 1 an der Gutenbergstrasse 10a
Dort zu Gast, vom 12.–30. Dezember 2011, mit Gips und Ton (Zusammenarbeit mit Till Hillbrecht, Ton und Klang).





Cantonale Berne Jura
10. Dezember 2011 – 22. Januar 2012 im Kunstmuseum Thun. [→ dort zu sehen ]





Rote Wasser 2 Neue Bildersammlung 2011 [→ mehr ]



Plakat- und Buchausstellung
DAS GESETZ DESSEN, WAS GESAGT WERDEN KANN
— Exkursionen in ein Wimmelbild
9. Oktober-24. November 2011 im Restaurant O bolles am Bollwerk in Bern.
Gestaltung: Jonas Oehrli, Bild: Nicole Michel, Text: Julie Freudiger

Plakate + Büchlein können günstig erstanden werden!
→ 20.- inkl. Versandkosten.




→ STRAPAZIN NO 103 — Komplizen — Die Einladung. von N. Gerber und N. Michel


→ LE LIEU, Trogen, Ausstellungseröffnung mit Suppe am 29. Mai
Get up and run away with it – about love and the impossible





LOUIS AESCHLIMANN UND MARGARETA CORTI STIPENDIUMS-AUSSTELLUNG 2011, Kunstmuseum Thun


"Zurück in die Zeitung." — Thuner Tagblatt, 16. Mai 2011



SEDIMENT → Klang und Bild zum Stück Universalexport von Till Hillbrecht und Nicole Michel, Theaterladen an der Rathausgasse 22, Bern.





MATERIA [ → ansehen ]




KULTURBÜRO-NEWSLETTER FEBRUAR 2011
In Zusammenarbeit mit Jonas Oehrli und Matthias Mächler ! [ →Sehe hier ]

BRUNZBILDER
«Liebe Leute. Ihr dürft überall rein brunzen, nur bitte nicht hier hin, nicht auf diesen Boden!»






FREUNDE ZEIGEN PARPAN, PARPAN ZEIGT FREUNDE

Museum local Vaz, Zorten / ab Donnestag, 30. Dezember


Zeichnung und Aufnahmen von der Ausstellung von Toni Parpan.



FRAGE ZUR WOCHE
Nr. 14: Welche Maschine müsste man noch erfinden? Den Fahrabomat, eine Beammaschine, die Wiedergeburtsmaschine
[ mehr auf Züritipp ]






SAMMLUNG [ → mehr ]



BILDPAARE
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SCHAUFENSTERAUSSTELLUNG IM KULTURBUREAU BERN
16.08. - 06.09.


EIN WECHSELSPIEL AUS ZWEI SICH ERGÄNZENDEN SAMMLUNGEN VON INTERNET- UND ZEITUNGSBILDERN.
W=WWW= JONAS OEHRLI / P=PRESSE=NICOLE MICHEL.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
BILDERHEFT ZU VERKAUFEN. HIER BESTELLEN!

IN ARBEIT



AUSTELLUNG IM SEEFRACHTCONTAINER 8. -13. SEPTEMBER 2009 GROSSE SCHANZE [ → mehr davon ]

[ NTSX 1609 09 3

Stefanie Mauron (Video), Till Hillbrecht (Sound) und Nicole Michel (Bild)

Der Container ist vor der Ausstellung in Gedanken bereits durch ganz Bern gereist und wird auf der Grossen Schanze eine Woche lang Einblick in die fein säuberlich gehänselten Wirren seiner Seefrachtvergangenheit gewähren.
Auf seiner Odyssee wurde er gefüllt mit aberwahnsinnigen Bildcollagen aus dem Stoff, aus dem die Welt ist. Mit Video- und Klanginstallationen, bei welchen einem das Sehen und Hören im blechernen Ungestüm auf der Zunge vergeht.
Zum Schluss wird die Grosse Schanze zum Umschlagsplatz: Während der Finissage – Sonntag, 13.09.09.16:00 – werden gewünschte Teile der grossflächigen Collage herausoperiert und verkauft. Dabei jedoch Vorsicht: Inhalt könnte verschluckbare Teile und scharfkantige Gegenstände aufweisen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in den hohlen Gassen des Seefrachtcontainers auf der Grossen Schanze! ]

 


Gestaltung Flyer: Jonohr! Vielen lieben Dank!